Bürgermeisterkandidaten unterstützen Schülerlotsen

Bürgermeisterkandidaten unterstützten für einen Morgen die Schülerlotsen in der Gemeinde.

Auf Einladung von Ratsfrau Reyna Baum (UWG) unterstützten am Freitagmorgen die Bürgermeisterkandidaten Marco Diethelm (CDU) und Harald Loermann (parteilos) die Schülerlotsin Frau Karola Böttcher in der Gemeinde und machten sich nochmal ein Bild zur Situation.

Die Gemeinde Herzebrock-Clarholz ist die einzige Gemeinde im Kreis Gütersloh, die ergänzend zu bestehenden Ampelanlagen Schülerlotsen auf Honorarbasis angestellt hat.
Schon vor Jahrzehnten wurde festgestellt, dass die Ampelanlagen immer öfter missachtet wurden, daraufhin hat die Politik sich entschlossen, diese freiwillige Leistung zu stellen.

Heute stehen an fünf Tagen die Woche bei jedem Wetter offiziell vier Schülerlotsen (plus ein Springer als Vertretungskraft) an den Ampelkreuzungen Sieweke in Herzebrock, Bahnhof in Herzebrock und an der Kreissparkasse in Clarholz, sowie an der Verkehrsinsel Gütersloher Straße in Herzebrock. Sie tragen mit ihrem Dienst für einen sicheren Schulweg bei.

„Die B64 ist eines von vielen Wahlkampfthemen geworden, Bürger und Politiker diskutieren über die Zerstörung der Umwelt, den stark befahrenen, gefährlichen und schnellen Verkehr, der durch die Gemeinde rollt, und den täglichen Lärm und die Abgase. Aber wer hat denn mal die Kinder gefragt, die täglich über diese Straße müssen, um zum Kindergarten und zur Schule zu kommen?“ so Reyna Baum.

Daher war es Reyna Baum wichtig, dass beide Bürgermeisterkandidaten noch mal live miterleben, was für eine stark befahrene Straße die B64 ist und wie gefährlich es grade für die kleinsten Gemeindemitglieder ist, sicher über die B64 zu kommen.

Reyna Baum weiter: „Ob die B64n nun kommt oder nicht, eins steht fest, die Frauen und Männer, die für den Job als Schülerlotsen im Einsatz sind, machen ein grandiosen Job, aber langfristig muss sich was ändern, für die Sicherheit der Kinder, in welcher Form das umgesetzt wird, das bleibt noch offen.“

Wie sich das die Bürgermeisterkandidaten Marco Diethelm und Harald Loermann in Zukunft vorstellen und was sie für die Sicherheit der Kinder in der Gemeinde tun wollen, lest ihr unten:

Marco Diethelm:

„Grundsätzlich halte ich an den aktuellen Regelung der Schülerlotsen fest, zusätzlich müssen die Ampeln sicherer gemacht werden. Eine B64n würde die Sicherheit maßgeblich verbessern, die Umsetzung liegt jedoch nicht in unserer Hand.“

Harald Loermann:

„Die Kommune hat die Aufgabe, den Schulweg für die Schulkinder sicher zu gestalten. Als Querungshilfe an stark befahrenen Straßen halte ich den Einsatz von Schülerlotsen für eine sehr gute Sache. Wenn keine ehrenamtlichen Schülerlotsen zur Verfügung stehen, ist der Einsatz von Minijobbern absolut gerechtfertigt, wie in Herzebrock-Clarholz praktiziert. Die Gefahrenpunkte müssen wir stets im Blick haben und für mögliche Verbesserungen sollten wir aufgeschlossen sein. Insofern freue ich mich auf Verbesserungsvorschläge aus Politik, Verwaltung und Bevölkerung. Die Sicherheit unserer Kinder geht immer vor.“