Kostenlose Führung über den kommunalen Friedhof in Herzebrock

Begräbnisort und Grünanlage.

Die Bestattungskultur ist im Wandel begriffen, auch das Erscheinungsbild des Herzebrocker Friedhofs verändert sich. Dennoch wird der Friedhof einen festen Platz im Ort behalten, als Begräbnisort für die Verstorbenen, aber auch als Grünanlage und als Ort für die Lebenden.

Bei einem kostenlosen Rundgang über den Kommunalfriedhof am Sonntag, 25. Oktober stellt Karl-Hermann Schlepphorst diese und andere Aspekte aus verschiedenen Perspektiven vor.

Eigentlich war die Führung schon im April vorgesehen. Die Gemeindeverwaltung freut sich, dass der Termin unter Beachtung der Hygienemaßnahmen jetzt nachgeholt werden kann. Der Mindestabstand von eineinhalb Metern muss eingehalten und ein Formular mit den Kontaktdaten ausgefüllt werden. Sicherheitshalber sollte jeder einen Mund-Nasen-Schutz dabeihaben.
Herzlich eingeladen sind alle, die sich für die Historie, die verschiedenen Grabarten und die Grabgestaltung interessieren oder die den Friedhof als Ort der Ruhe und Besinnung erleben.

Die Führung nimmt sowohl die neueren als auch die historischen Teile des Friedhofs in den Blick. Treffpunkt zum etwa eineinhalbstündigen Rundgang ist um 14 Uhr auf dem Hof an der Friedhofshalle. Zum Parken kann der Parkplatz an der Groppeler Straße genutzt werden.

Die Friedhofsverwaltung im Rathaus, Zimmer 118 oder unter der Telefonnummer 05245/444-196 erteilt gern weitere Auskünfte.