Fotos vom und Dokumente über den Friedhof gesucht

Seit 1878 besteht in Herzebrock der Friedhof an der Gütersloher Straße. Damals lag er vor den Toren des Kirchdorfs – heute ist er als grüne Oase fast vollständig in die Siedlungsbereiche integriert.

Nicht nur der Friedhof hat sich verändert. Er ist mehrfach erweitert worden, zuletzt Anfang dieses Jahrhunderts nördlich der Landesstraße an der dort errichteten Friedhofshalle. Verändert hat sich die Größe und Gestaltung der Gräber – und in den vergangenen Jahren besonders auch die Bestattungskultur. Der Heimatverein Herzebrock möchte die Entwicklung und Geschichte des Friedhofs aufarbeiten und dokumentieren, denn der Friedhof ist wie ein aufgeschlagenes Buch der Ortsgeschichte.

Zu diesem Zweck werden alte Fotos und Dokumente gesucht, die die Arbeit an diesem Projekt ergänzen und unterstützen können. Interessant wären zum Beispiel ältere Fotos vom ehemaligen Hochkreuz, das 1963 durch das jetzige Kreuz unter den beiden alten Linden ersetzt wurde, oder vom alten Friedhofseingang mit dem Torhaus an der Gütersloher Straße, dort, wo sich heute der Übergang zwischen beiden Friedhofsteilen befindet. Auch andere Fotos beispielsweise von Gräbern und Grabdenkmälern oder alte Schriftstücke wie Besitzurkunden von Grabstätten können für die Auswertung von Bedeutung sein.
Der Heimatverein würde die Dokumente übernehmen oder auch gegen Rückgabe auswerten. Eine andere Möglichkeit ist das Kopieren oder Scannen der Dokumente, alles in Abstimmung mit den Besitzern.

Der Heimatverein würde sich über zahlreiche Reaktionen auf diesen Aufruf freuen. Wer Fotos und Dokumente der beschriebenen Art zur Verfügung stellen möchte, kann sich zunächst telefonisch an den Archivar des Heimatvereins, Karlheinz Buddenborg oder an Vereinsmitglied Karl-Hermann Schlepphorst (4787) wenden. Eine Mitteilung an die Email-Adresse des Heimatvereins ist ebenfalls möglich (info@heimatverein-herzebrock.de).