Zweitimpfung: AstraZeneca-Kandidaten bekommen neue Termine

Bereits morgen, 12.April, hätten die ersten Personen ihren Zweitimpfungstermin mit AstraZeneca-Impfstoff. Diese müssen entsprechend der Empfehlung der Ständigen Impfkommission verschoben werden, damit der zeitliche Mindestabstand gewahrt bleibt. Das Impfzentrum des Kreises Gütersloh verfügt nicht in allen Fällen über die Telefonnummern der betroffenen Impfkandidaten. Daher dient diese Meldung als Information über die Terminverschiebung. Der Kreis bittet um Verständnis. Betroffen sind Menschen, die zwischen dem 11. Februar und dem 7. März ihre AstraZeneca-Erstimpfe erhalten haben.

Gleiche Uhrzeit – nur drei Wochen später

Die bisherigen Termine für die Zweitimpfung nach neun Wochen werden um drei Wochen verschoben, so dass der Abstand zwischen erster und zweiter Impfung genau zwölf Wochen beträgt. Die Uhrzeit des Impftermins bleibt so, wie auf den Unterlagen für die Zweitimpfung angegeben, bestehen. Darauf weist das Impfzentrum des Kreises Gütersloh hin. Der Zweittermin ist unbedingt einzuhalten, da es keine Flexibilität mehr im Kalender des Impfzentrums gibt.

U60: mRNA-Impfstoff statt AstraZeneca

Bei Personen unter 60 Jahren, die eine Erstimpfung mit AstraZeneca erhalten haben, findet die Zweitimpfung entsprechend der Empfehlung mit einem mRNA-Impfstoff, voraussichtlich der Firma BioNTech, in einem Abstand von 12 Wochen statt.

Zweitimpfung U60 freiwillig AstraZeneca: Den Hausarzt konsultieren

Personen unter 60 Jahren, die ausdrücklich eine Zweitimpfung mit Astra-Zeneca wünschen, können diese wenn möglich bei ihrem Hausarzt erhalten, sofern keine Kontraindikation vorliegt. Die Durchführung der Impfung mit AstraZeneca erfolgt nach ärztlichem Ermessen und kann unter Umständen nur vom behandelnden Haus- oder Facharzt, der seine Patienten am besten kennt, getroffen werden.

Ü60: Erstimpfung AstraZeneca, Zweitimpfung auch

Bei Personen über 60 Jahren, die eine Erstimpfung mit AstraZeneca erhalten haben, soll die Zweitimpfung mit dem Impfstoff von AstraZeneca ebenfalls in einem Abstand von 12 Wochen erfolgen.

Mit der Bitte um Beachtung:

Für alle Zweittermine gilt wie auch allgemein folgendes: Damit der Ablauf bei so vielen Impfungen möglichst reibungslos koordiniert und die Corona-Abstandregeln im Impfzentrum eingehalten werden können, darf die Altersgruppe unter 77 nur dann eine Begleitperson mitbringen, wenn dies zwingend notwendig ist. Für diese Begleitperson gibt es kein Impfangebot.

Wer einen Impftermin hat, wird eindringlich gebeten, passend zur vereinbarten Uhrzeit zu kommen. Eine verfrühte Anreise ist nicht nötig und führt zu unnötigen Wartezeiten. Personen, die mehr als eine Stunde vor ihrem eigentlichen Impftermin am Impfzentrum eintreffen, werden nicht eingelassen.

Mitzubringen sind Personalausweis, elektronische Gesundheitskarte und wenn vorhanden Impfpass und die Unterlagen der Erstimpfung. Wer keinen Impfpass hat, kann im Impfzentrum einen neuen bekommen. Weitere Unterlagen, wie beispielsweise den Aufklärungs- und Anamnesebogen, erhalten die Impflinge Ort im Impfzentrum.

Die verschobenen Impftermine

Hier können Betroffene nachschauen, an welchem Tag ihr neuer Impftermin ist. Die Uhrzeit bleibt identisch!