Einsteiner feiern Europa

„Europa“ ist kein abstraktes Gebilde, das fernab der Lebenswelt politische Entscheidungen trifft, es bereichert das Leben, indem es kulturellen und gesellschaftlichen Austausch über Ländergrenzen hinweg ermöglicht und erleichtert. Deshalb feiern auch Einsteinerinnen und Einsteiner den Europatag am 9.5.2021 und beteiligen sich an der überwiegend online durchgeführten Europawoche im Kreis Gütersloh mit einem umfangreichen Programm, das aus dem ERASMUS+-Projekt „Back to the roots“ erwachsen ist.

In dem Projekt arbeiten Schüler und Lehrer aus Schulen in Deutschland, Portugal, Estland und Italien daran, gemeinsam ein Bewusstsein einer europäischen Identität zu entwickeln, und dabei Gleichheiten aber auch Andersartigkeiten innerhalb des europäischen Kulturerbes zu reflektieren. Die Erziehung zu mündigen europäischen Bürgern und die Vermittlung der Grundwerte der EU sind Kernpunkte des Projekts, das gleichzeitig der Bestimmung des eigenen Standpunktes im vielfältigen Europa dient. Wegen der Corona-Pandemie konnten bisher nur einige der geplanten gegenseitigen Besuche der Schülerinnen und Schüler verwirklicht werden. So fand im Dezember 2019 ein erstes Treffen am Einstein-Gymnasium statt, auch eine Fahrt nach Bombarral (Portugal) konnte durchgeführt werden. Nun ruhen alle Hoffnungen der Teilnehmer auf der Verlängerung des Projekts, die von der EU inzwischen genehmigt wurde.
Einen Einblick in die Arbeit der Schülerinnen und Schüler geben die online über die Software Plattform Microsoft Teams angebotenen Vorträge zum europäischen Integrationsprozess und dem Vertrag von Lissabon, die im Rahmen der Europawoche durchgeführt werden. Für jüngere Schülerinnen und Schüler wird es eine Europa-Olympiade geben. Sie können hier ihr Wissen über Europa unter Beweis stellen, indem sie sich mit den europäischen Staaten, ihren Flaggen und Hymnen beschäftigen.
Die Online-Veranstaltungen im Einstein-Gymnasium finden vom 03.-07. Mai statt, ein Zugriff wird über Microsoft Teams ermöglicht.