Fotowettbewerb: Die Gemeinschaft für Natur- und Umweltschutz / GNU sucht Naturnahe Gärten in Herzebrock-Clarholz

Naturnahe Gärten sind das Gegenstück zu Schottergärten. Naturnahe Gärten dienen der Vielfalt an Insekten, Vögeln und Pflanzen. Naturnahe Gärten sind eine Augenweide.
Es gibt sie auch in Herzebrock-Clarholz. Aber es können mehr werden. Dazu braucht es manchmal gelungene Beispiele bzw. engagierte Nachbar*innen.

Der örtliche Arbeitskreis der GNU (www.gnu-gt.de) in Herzebrock-Clarholz lädt Gartenbesitzerinnen ein, sich vom 1. Juni bis zum 15. September 2021 an dem Fotoprojekt „Naturnahe Gärten“ zu beteiligen. Als Gartenbesitzer kommen auch Firmen und Vereine in Frage. Was als Naturnaher Garten angesehen wird, entscheidet zunächst jeder Gartenbesitzer*in selbst.

Indem Gartenbesitzer*innen bis zu drei digitale Fotos einreichen, auf denen Teile des Gartens oder der ganze Garten abgebildet ist, beteiligen sie sich an einem Wettbewerb, der am Ende in einen Jahreskalender 2022 mündet. Die zehn aussagekräftigsten Bilder werden von einer Jury ausgesucht. Für die drei Erstplatzierten gibt es einen von der Gemeinde gestifteten Obstbaum oder als Preis. Die fünf erst platzierten Bilder werden vergrößert, gerahmt und zunächst im Rathaus und an anderen Orten ausgestellt; gesponsert von FotoParadies / B. Hartmann. Die zehn aussagekräftigsten Bilder werden den Jahreskalender 2022 schmücken. Die Einreichenden bekommen zudem eine hochwertige Samenmischung mit Blühpflanzen für je 100 qm und den Kalender als Dankeschön der GNU.

Die ausführlichen Teilnahmebeschreibungen findet Ihr hier: