Neue Trainingsanzüge für die HSV-Schiedsrichter

Die Schiedsrichter der Handballabteilung des Herzebrocker SV haben in einer außergewöhnlichen Zeit neue Präsentationsanzüge erhalten. „Damit möchte der Herzebrocker SV das besondere Engagement unserer Schiedsrichter hervorheben. Jeder unserer Schiedsrichter liegt mir besonders am Herzen.“, erklärte der Schiedsrichterwart des HSV René Reimann, der auch gleichzeitig als Schiedsrichterlehrwart im Handballkreis Gütersloh tätig ist.

„Besonders bedanken möchten wir uns natürlich bei den Sponsoren Steinel und dem Sägewerk Lakebrink aus Herzebrock ohne deren Unterstützung dies nicht möglich gewesen wäre.“, fügte Tobias Ahlke, Geschäftsführer des HSV und selber Schiedsrichter im Gespann mit René Reimann hinzu.

Mit insgesamt 13 Schiedsrichtern steht der HSV im Vergleich zu den umliegenden Vereinen ordentlich da. Das liegt auch an der engagierten Vorstandsarbeit in der Vergangenheit! Angefangen mit dem Projekt „Jungschiedsrichter“, über den Neujahrsempfang des HSV, bis hin zu vielen weiteren Benefits.

Dabei pfeifen die Schiedsrichter des HSV nicht nur im Handballkreis, sondern sind bis hin zur Verbandsliga im HV Westfalen aktiv. „Darauf sind wir natürlich sehr stolz. Besonders hervorzuheben ist auch, dass wir eine gesunde Altersmischung vorweisen können. Vom Neuling bis zum sehr erfahrenen Schiedsrichter können wir alles bieten. Somit erhalten auch Anfänger an der Pfeife ein optimales Coaching.“, fügte René Reimann hinzu.

Wer Lust hat die Pfeife selber in die Hand zu nehmen, darf sich gerne bei René Reimann unter schiedsrichterhsv@web.de melden.