Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Sommerausstellung: Jörg W. Schirmer – Lehre als Fundament

2. Juni @ 16:00

JÖRG W. SCHIRMER – Lehre als Fundament

Die neue Sommerausstellung des Heimatvereins Herzebrock e.V. im Zumbusch-Museum widmet sich dem Werk des in Essen lebenden und arbeitenden Künstlers Jörg W. Schirmer (Jahrgang 1965).

Maler und Bildhauer Jörg W. Schirmer, Foto: Christiane Hoffmann

Der Maler und Bildhauer ist Akademiebriefinhaber der Kunstakademie Düsseldorf und war Meisterschüler bei dem ehemaligen Rektor und Professor der Düsseldorfer Kunstakademie Prof. Markus Lüpertz. Seit 1996 ist Schirmer als freischaffender Künstler selbständig. Sein Atelier und Lebensmittelpunkt ist in Essen. Schirmer, dessen Markenzeichen neben der grünen Kappe und den Zimmermannshosen, auch seine Motive mit den großen Füßen sind, ist in der Region kein Unbekannter.

Vor seiner freien künstlerischen Arbeit hat er eine Ausbildung zum Holzbildhauer in Herzebrock im Atelier und der Werkstatt Vielstädte absolviert (1986-1989). Diese handwerklichen Fähigkeiten und seine künstlerische Ausbildung haben Schirmer zu einem Maler und Bildhauer werden lassen, der erfolgreich eine eigene Formensprache entwickelt hat.

Seine Figuren sind klassisch modelliert und in Bronze gegossen. Dazu kommt die bewusste Offenlegung der Arbeitsspuren in den Oberflächen, die er in weiteren Schritten mit farbigen Fassungen versieht. Zum Abschluss auf Hochglanz poliert, verströmen seine Figuren Lebensfreude und Hintersinn. Die Idee einer Figur ist oft auch in ihrem Titel wiederzufinden.

Die Basis des Menschen, seine Füße werden durch Übersteigerung in die Überdimensionalität zum Angelpunkt jeder Figur Schirmers. Selbst wenn die Figuren scheinbar liegen, sind die ruhenden Füße immer wichtiger Ausgangspunkt der Betrachtung. Distanz schaffen, Untersicht erzeugen und die Perspektive ändern, ist für Schirmer wichtig.

Klassisch gedacht ist daher die Basis immer wichtig, auch wenn die Füße nicht immer unten an der Basis sein müssen. Verwurzelung und fester Stand ist wichtig, in der Kunst wie im Leben, ist das Credo von Jörg W. Schirmer.

Klassische Zitate der Kunst fließen ebenso in seine Arbeiten ein, wie der klassische antike Akt. Männer- und Frauenfiguren bevölkern das Werk des Künstlers. Auch wenn es klassische Posen sind, finden sich zeitaktuelle Themen im Werk von Jörg W. Schirmer.

Es werden 20 klein- und mittelformatige Bronzen und Holzarbeiten gezeigt, sowie zwei Holzreliefs und drei Gemälde. Dazu kommt noch ein Gipsmodell als Werkgruppe mit einer Bronzearbeit.

Jörg W. Schirmer stellt sich als Künstler selber durch seine bewusst gewählte Kleidung in den Mehrklang in dem ein freischaffender Künstler heute bestehen muss. Die traditionelle Zimmermannshose als Hommage an das Handwerk, das er selber in Herzebrock mit der Gesellenprüfung erfolgreich absolviert hat. Dazu trägt er ein edles Sakko als Zeichen der Gesellschaftsanbindung und der wirtschaftlichen Bedeutung des Künstlers als Produzenten von Kunst, und seine grüne Kappe. Die Kappe trägt die grelle Farbe, die Schirmer gerne für seine figürlichen Arbeiten nutzt.

So werden Künstler und Werk als bewusste Einheit auch an zwei Terminen in Herzebrock erlebbar werden. Einmal zur offiziellen Eröffnung am Sonntag, den 2. Juni 2019 um 16 Uhr und am Mittwoch, den 12. Juni 2019 um 18 Uhr zum Künstlergespräch in der Ausstellung. Bei beiden Terminen ist eine Anmeldung erforderlich. Führungen sind nach Absprache möglich.

Folgende Stationen Kennzeichen den Werdegang von JÖRG W. SCHIRMER:
1965 geboren in Frankfurt am Main. Ururenkel von Johann Wilhelm Schirmer, Landschaftsmaler von 1807 – 1863.
1986-89 Holzbildhauerlehre bei Vielstädte in Herzebrock. Abschluss mit Gesellenbrief.
1991 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Markus Lüpertz.
1996 Meisterschüler von Prof. Markus Lüpertz. Akademiebrief der Kunstakademie Düsseldorf.
Lebt und arbeitet in Essen.
Seit 1996 Messen im In- und Ausland, z.B. Südkorea, Karlsruhe, Köln, Essen, Hamburg, Düsseldorf. Kunstpunkte mit Gastkünstlern.

Laufzeit der Ausstellung: Laufzeit jetzt bis zum 07.07.2019 verlängert.
Die Ausstellung ist während der Laufzeit sonntags von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei, Spenden für die Arbeit des Heimatvereins sind willkommen.

Sonderöffnungen und Gruppenführungen sind während der Laufzeit möglich. Kontakt über den Archivar des Heimatvereins: Karlheinz Buddenborg, Tel. 05245/922748.

Künstlerporträt: Maler und Bildhauer Jörg W. Schirmer, Foto Künstlerporträt: © Georg Pieron

Details

Datum:
2. Juni
Zeit:
16:00

Veranstalter

Heimatverein Herzebrock

Veranstaltungsort

Caspar Ritter von Zumbusch-Museum
Clarholzer Strasse 45
Herzebrock, 33442
+ Google Karte